Transformator-Transport am 17. / 18.10.2012

in Bad Münster am Stein- Ebernburg

letzte Änderung:  25.04.2018

© by Rodrigo H Gebhard


    

Seite 1 von 6

                      

Transport eines 220 kV Transformators (ABB, Gewicht 195 t) der Firma AMPRION vom Kraftwerk Niederhausen/Nahe per Tieflader über die ehemalige Trasse der "Strategischen Bahn" zum Umladebereich an der heutigen "Friedensbrücke" in Bad Münster a. St.. Von dort geht es per Bahn weiter nach Köln.

 

Der Umladebereich ist eigentlich der letzte verbliebene Gleisstummel der einstigen "Strategischen Bahn" in Richtung Odernheim/Glan - Strecke 3281. Das Gleis endet am Anfang der Brücke im Asphalt.. Im Alltag - ohne Verladung - ist das Gleis mit Bitumen vergossen. Man legt es nur frei, wenn es befahren wird. Die Brücke dient als normale Fahrstraße nach dem Ortsteil Ebernburg und ist Eigentum des RWE - genau wie die sich anschließende ehem. Bahntrasse (heute ein Radweg) zum Kraftwerk Niederhausen/Nahe eine Werksstraße des RWE ist.

 

Blick auf das Umladegleis aus Fahrtrichtung Bf Bad Münster a. St.. Der Betonklotz vorne dient beim Umladen als Stützpunkt der Hydraulikstempel.

 

....... und aus Richtung Kraftwerk Niederhausen

 

Bilder vom 17.10.2012

 

Eine Lok der Baureihe 225 hat den Uaai 687.9    84 80 996 0 003-5   der AMPRION nebst einem Begleitwagen nach Bad Münster gebracht und die zwei Teile getrennt abgestellt.

 

Der komplette Wagen wurde 1961 von MAN in Nürnberg für RWE gebaut, sein komplettes Gewicht beträgt 127 t.

 

Im Hintergrund - getrennt durch die Straße - steht die zweite Hälfte des Uaai 687.9

 

Der Wagen hat neue Räder mit verschiedenen Radlagern - z.B.  PKP, ÖBB und DB.

 

Diverse Beschriftungen am Wagen

 

Die andere Hälfte des  Uaai 687.9    84 80 996 0 003-5 

 

RB der Baureihe 628 nach Türkismühle

      WEITER / NEXT >