Umbau Märklin®  36609 "Krombacher"  185 461-1 

Modification Maerklin® 36606 "Krombacher"   185 461-1 

Gewicht: 520 Gramm

 

letzte Änderung:  17.06.2016

©  by Rodrigo H Gebhard


 

Ich zeige hier den Umbau einer 185er E-Lok von Märklin.

 

 

Forderungen:

Die Lok hat gelbe LED Beleuchtung mit der Fahrtrichtung wechselnd, kein rotes Schlusslicht - dass sieht nicht sehr orginalgetreu aus. Es sollen je 3 weiße LED und als Schlußlichter je 2 rote LED zum Einsatz kommen. Alle Lampen müssen schaltbar sein.

Der verbaute Decoder Märklin # 610761 ist in seinen Funktionen sehr eingeschränkt und soll zuerst durch eine ESU LokPilo V3.0 und dann durch einen ESU LokSound V4.0 Decoder (# 54400) ersetzt werden.

 

Lösung:

Umbausatz # 8081 der Firma Lüssi (Fehraltorf / Schweiz). Der Umbausatz beinhaltet eine neue Leiterplatte (mit 8poliger NEM 652 Schnittstelle) und 2 SMD-Lichtmodulen (Flexprints), die mit weissen und roten SMD-LED fertig bestückt sind.

 

 

E-Lok im Orginalzustand

 

Chassis ohne Gehäuse mit Orginalbestückung: Mitte Decoder, aufgesteckte Lichtmodule (Flexprints)

 

Die Lichtmodule (Flexprints) werden von der Platine abgezogen

 

Entfernung des alten Decoders: Die 3 Kabel (2x braun, 1x rot) und die 2 Motoranschlüsse werden abgelötet und die 4 Schrauben gelöst

 

Das leere Chassis mit Mabuchi Motor + "Schwungmasse"

 

Die neue Leiterplatte mit Lichtmodulen

 

Das Ganze fertig eingebaut - nur der Decoder fehlt noch

 

Lichtmodul - mit doppelseitigem Klebeband befestigt

 

Decoder ESU LokPilot V3.0 für Motorola- und DCC Format (das lila Kabel/Aux 2 wird direkt auf der Platine verlötet)

 

Decoder mit Steckverbindung auf der Leiterplatte

 

Dreilicht Spitzenbeleuchtung

 

Rote Zugschlußbeleuchtung

 

Das Ergebnis ........................

 

Fazit:

Die Beleuchtung der Lok hat sich um "einiges" verbessert............. Durch den Einsatz des neuen Decoders hat sich das Fahrverhalten durch eine geänderte Motoransteuerung so verbessert, dass es nicht mit der Orginal Version zu vergleichen ist. Da in der Lok ein neuer Gleichstrommotor von Maxon verbaut ist (Märklin 408905), gibt es noch wenig Vergleiche, was die Einstellungen der CV´s angeht. Ich habe letztendlich die gleichen Parameter in den CV´s verwendet, wie sie für einen Maxon Motor vorgeschlagen werden.

 

 < ZURÜCK / BACK