Ehemalige Splitterschutzzellen (SSZ)

Former one-man air raid shelter

 

 

letztes Update:  19.02.2017

©  by Rodrigo H Gebhard


 

 

31.05.2015

 

Ehemalige Splitterschutzzelle (SSZ)

 Ingelheim (Rhein) Badweg 31

Former one-man air raid shelter Ingelheim (Rhine)

 

 

 

Die Luftschutz "Splitterschutzzelle (SSZ)" war zum Schutz der Mitarbeiter des Pump-Wasserwerkes gedacht, da immer öfter Einflüge

der allierten Bomber in Richtung Mainz stattfanden - ebenso Angriffe von Jagdbombern.

 

 

Pump-Wasserwerk am Badweg 31, Ingelheim (Rhein)

 

Der Einmann-Bunker befindet sich hinter der Eckmauer (die Mauer diente wohl als zusätzlicher Schutz ...)

 

 

Beton Luftschutz "Splitterschutzzelle (SSZ)" oder "Einmannbunker"

Kenn-Nummer: RL-3-41/63

 

Technische Daten:

Durchmesser aussen 1,40m

Durchmesser innen 1,09m

Höhe über Fundament 2,36m

lichte Höhe 1,81m

Wandstärke 15cm

Einstiegsluke (Beton) 59cm x 78cm

Masse 5 t

Höhe Sehschlitze über Innenboden 1,69m

 

Inschrift über der Tür

Dykerhoff & Widmann Kommanditgesellschaft (DYWIDAG)

Betonwerk Luisenthal

2 - 3 Personen

 

 

18.08.2015

 

Ehemalige Splitterschutzzelle (SSZ)

Remagen (Rhein) direkt an der "Brücke von Remagen" (ehem. "Ludendorff Brücke")

Former one-man air raid shelter Remagen (Rhine)

 

 

 

Type: unbekannt - 3 Beobachtungsschlitze - Tür fehlt - keine Beschriftung

 

Geschichte der Splitterschutz Zelle

Die "SSZ" stand früher an einer Bahnline im Raum Remagen (Rheintal oder Brohltal) und wurde durch einen Sammler

nach Gummersbach gebracht. Dieser Sammler hat sie durch die Feuerwehr nach Remagen zur Brücke

bringen lassen. Die Tür befindet sich heute bei der örtliche Feuerwehr (wegen Gefahr des Diebstahls)

(Information von Hr. Kleemann, Remagen)

< ZURÜCK / BACK