Ehemalige Reichsbahn Werkluftschutztürme - Kaiserslautern

ehem. Reichsbahngelände (RAW) - Pariser Str. 300

Former air raid shelter Kaiserslautern

 

letztes Update:  19.02.2017

©  by Rodrigo H Gebhard


 

Die beiden Luftschutztürme der Bauart Winkel Typ 1c (RL 3-40/1) stehen auf dem ehemaligen Gelände des DRG  RAW Kaiserslautern, ab 1949 Bundesbahn AW Kaiserslautern, heute EuroMaint Rail. Das Gelände befindet sich auf der Gemarkung der Gemeinde Vogelweh. Kaiserslautern war kein "Luftschutzort erster Ordnung".

 

 

Für Informationen/Fragen bitte diesen Link benutzen  mail@rgebhard.de

 

 

24.03.2015

 

 

"LS-Turm WEST"  Pariser Str. 300

Bauart Winkel Typ 1c (RL 3-40/1) - 2 Eingänge - mit Sehschlitzen im Beobachterraum - alle Orginaltüren am Bauwerk sind erhalten

 

Wird vom deutschen Alpenverein als Kletterturm benutzt

 

 

 

 Eingang 3. Geschoß: zweiflügige Eingangstür mit eiserner Notsteige

 

Griffe und Tritte vom DAV angebaut .....

 

 Eingang 2. Geschoß: Eingangstür mit Metalltreppe - links die eiserne Notsteige

 

Turmbeobachter Sehschlitz für Brandwache - Trittstufen etc. vom DAV zum Klettern nachträglich angebaut

 

 

 

 24.03.2015

 

 

"LS-Turm OST"  Pariser Str. 300

Bauart Winkel Typ 1c - 3 Eingänge (RL 3-40/1) - mit Sehschlitzen im Beobachterraum - alle Orginaltüren am Bauwerk sind erhalten

 

Der Bunker von verschiedenen Seiten

 

Gasdicht abschließbare Rohrstutzen für natürliche Durchlüftung

 

Gasdicht abschließbare Rohrstutzen in teilweise geöffnetem Zustand

 

 

Die Eingänge

 

 Eingang Erdgeschoß (1. Geschoß)

Leider war der Zutritt nicht möglich - Tür konnte nicht weiter geöffnet werden ......

 

 

Beschriftungen an der Orginal Stahltür

 

Der plombierte Behälter innerhalb der Türplatte enthält 5 Dichtungs-

streifen, einschließlich 1 Reservestreifen in Türhöhe

 

Bei Luftgefahr

1.  Dichtung aus Verpackung herausnehmen, mit der blanken Seite auf eine saubere Fläche legen und Papierstreifen entfernen.

2.  Senkrechte Dichtungsstreifen einzeln auf die linke Hand legen und mit der rechten Hand von oben nach unten anheften.

                                                                3.  Ohne Druck auf die eingebetteten Schnüre auszuüben, die Dichtungsstreifen mit Daumen und  Zeigefinger fest von oben nach unten andrücken.

4.  Waagerechte Dichtungsstreifen in gleicher Weise von links nach rechts anheften und andrücken. An allen 4 Ecken müssen sich die Streifen überdecken.

5.  Tür schließen und nach einigen Minuten öffnen. Sie ist nun in geschlossenem Zustand gassicher.

6.  In der kalten Jahreszeit ist die Binde vor dem Ankleben auf etwa 18° zu erwärmen.

 

 

Typenschild der Panzertür

GUTEHOFFNUNGSHÜTTE

GHH

OBERHAUSEN  RHLD

Vertrieb gemäß §8 des Luftschutz

gesetzes genehmigt

Kenn-Nummer RL 3 39/300

 

(Die Luftschutztüren wurden von verschiedenen Firmen geliefert, z.B. Mauser, Marcus-Metallbau, Hazet, Peltz usw.)

 

Unten ist das Kontrollfenster für die Zugangskontrolle

 

Blick in die Gasschleuse Eingang Erdgeschoss

 

Rückschlagventil in der Gasschleuse - Firma Drägerwerk Lübeck

(der Einsatz mit Klappdeckel / Gewicht zum Abdichten fehlt ....)

 

Splittersichere Abluftöffnung aus der Gasschleuse - neben der Eingangstür

Firma Drägerwerk Lübeck

 

 Eingang 3. Geschoß:  zweiflügige Eingangstür mit eiserner Notsteige

 

 Eingang 2. Geschoß: Eingangstür - eiserne Notsteige nicht mehr vorhanden

 

Splittersichere Abluftöffnung unterhalb der obigen Tür

Firma Drägerwerk Lübeck

< ZURÜCK / BACK