Ehemalige zivile Luftschutzbunker II. Weltkrieg

Stadt (City) Darmstadt

Former civilian air raid shelters WW II

 

 

letztes Update:  01.09.2016

©  by Rodrigo H Gebhard


Auf Grund des LS-Sofortprogramms ("Führer Sofortprogramm") wurde unter der Leitung des Oberbefehlshabers der Luftwaffe mit der Errichtung der bombensicheren Schutzräume begonnen:

1. Bauwelle 11/1940 - 11/1941

Wand-und Deckenstärke 1,40m Stahlbeton - bauliche Tarnung

2. Bauwelle ab 06/1941

Wand- und Deckenstärke 2,50m Stahlbeton - ohne bauliche Tarnung, dafür mit Tarnanstrich

 

Baustufen

   Baustufe A  für mehr als 1500 Personen

Baustufe B  für 300 bis 1500 Personen

    Baustufe C  für weniger als 300 Personen

 

Aus diesem Grund gab es öffentliche Luftschutzanlagen und zusätzlich eigene Anlagen der Reichsbahn, Reichspost und der Industrie . Darmstadt war kein "Luftschutzort erster Ordnung". 1941/42 waren die meisten Bunker fertig gestellt und konnten so unzählige Menschenleben retten.

 

Für Informationen/Fragen bitte diesen Link benutzen  mail@rgebhard.de

 

 

Bilder Reichsbahn Werkluftschutzanlagen

Pictures of German state railroad air raid protection / Surface air raid shelters

Darmstadt  Sensfelderweg

Darmstadt  Carl-Schenck-Ring

Darmstadt  Starkenburg Kaserne

 

< ZURÜCK / BACK